Deutsche Private Equity

Unser Fokus liegt gleichermaßen auf Freiraum, Zeit und echter Partnerschaft mit dem Management!

News

DPE investiert in 3-D-Drucker-Hersteller SLM

München, 17. März 2013 – DPE investiert in den stark wachsenden Markt für metallbasierte additive Fertigungstechnologie (3D-Druck metallischer Bauteile) und stattet die inhabergeführte SLM Solutions GmbH (SLM) mit Wachstumskapital aus. Die bisherigen Altgesellschafter H.J. Ihde und H. Schöneborn bleiben nach Abschluss der Transaktion maßgeblich am Unternehmen beteiligt und führen weiterhin die Geschäfte der SLM Solutions GmbH, um kontinuierliche Geschäftsentwicklung zu gewährleisten. DPE ist ein auf die langfristige Wachstumsfinanzierung von mittelständischen Unternehmen im deutschsprachigen Raum spezialisierter Investor mit Sitz in München. Über den Wert der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

SLM mit Sitz in Lübeck besitzt über 10 Jahre Erfahrung im Bereich metallbasierter additiver Fertigung mit Hilfe von Lasertechnologie („Selective Laser Melting“) und ist einer der Pioniere in der Entwicklung dieser Verfahren. Bei der Bauteilfertigung durch die SLM-Technologie werden mikroskopisch kleine Metallpulverschichten (z.B. Stahl-, Titan-, Aluminium- oder Nickelbasislegierung) hochpräzise mit Hilfe von Lasern sukzessive zu einem festen Bauteil verschmolzen. Das Verfahren findet zur Zeit besonders Anwendung in der Herstellung von Teilen mit hochkomplexer Geometrie im Bereich Kleinserien und Produktion, wo Geometrien benötigt werden die nicht mit konventionellen Verfahren hergestellt werden können, oder die Losgröße der Fertigung gegen 1 strebt.

SLM führte seine Technologie 2002 in den Markt ein und verarbeitete 2006 als erstes Unternehmen der Branche in seinen Maschinen auch Titan und Aluminium. Heute ist SLM ein weltweit führendes Unternehmen für die Herstellung von Anlagen und Fertigungssystemen für die generative Herstellung von Serienteilen und Prototypen, sowie für Vakuum- und Metallgießverfahren.

Obwohl der Markt für SLM Technologie verglichen mit traditionellen Fertigungstechnologien noch relativ klein ist, wird durch die beginnende Anwendung in der Herstellung von Kleinserien ein starkes Marktwachstum erwartet. Bereits seit vielen Jahren werden SLM Produkte im Bereich Forschung und Entwicklung und jetzt auch zunehmend in diversen industriellen Produktions-Anwendungen (z.B. Luftfahrt, Automotive, Medizin, Dental und Werkzeugbau) genutzt.

„SLM ist aufgrund seiner Innovationsfähigkeit und Flexibilität hervorragend im Markt positioniert“, betont Volker Hichert, Managing Partner von DPE. „Mit Unterstützung von DPE wird SLM diese Marktposition ausbauen, weiter in Technologie, Vertrieb und Service investieren und dynamisch wachsen.“ ergänzt Lars Becker, Direktor bei DPE.

Auch nach Meinung von Hans-Joachim Ihde eröffnen sich durch die Beteiligung der DPE neue Chancen für das Unternehmen: „Als entwicklungsstarkes Unternehmen, das maßgeblich dazu beigetragen hat, Selective Laser Melting in der Null- und Kleinserien-Fertigung zu etablieren, wollen wir mit Unterstützung unseres neuen Gesellschafters die Technologie weiter voranbringen und als neue Fertigungstechnologie für alle Industrien etablieren. Dafür haben wir in der DPE den richtigen Partner gefunden, um das hierdurch mittelfristig erwartete starke Marktwachstum zu begleiten und zu unterstützen.“

Verantwortlich bei DPE sind Volker Hichert und Lars Becker.

Der Verkäufer wurde von CMS Hasche Sigle beraten und der Verkaufsprozess wurde von der Future Materials Group geleitet. Der Käufer wurde von Ebner Stolz Mönning Bachem, Codex Partners und Honert & Partner beraten.

Zurück zu Aktuelles