Deutsche Private Equity

Unser Fokus liegt gleichermaßen auf Freiraum, Zeit und echter Partnerschaft mit dem Management!

News

DPE verkauft J.H. Ziegler GmbH an die japanische Teijin Frontier Co., Ltd.

  • Umsatz stieg unter DPE-Führung von € 44 Mio. (2013) auf € 75 Mio. (2018e)
  • Zahl der Mitarbeiter wuchs um mehr als 50 % auf über 400
  • Erfolgreiche Entwicklung zu globalem Marktführer
  • Signifikante Investitionen versprechen weiteres Wachstum

München, 30. Juli 2018. Die DPE Deutsche Private Equity (DPE) hat eine Vereinbarung mit der Teijin Frontier Co., Ltd. zum Verkauf der J.H. Ziegler GmbH geschlossen. Mit über 400 Mitarbeitern ist das Unternehmen heute einer der führenden Hersteller von Mehrschichtprodukten in den Segmenten Auto-Sitz und Akustikdämmung für den Fahrzeuginnenraum.

Übernahme ermöglicht Teijin Frontier einen starken Markteintritt in Deutschland

Die Teijin Frontier Co., Ltd. ist eine hundertprozentige Tochter der Teijin Ltd., eines japanischen Chemie- und Pharmakonzerns mit rund 20.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von umgerechnet mehr als € 6 Milliarden. Das Unternehmen ist an der japanischen Börse notiert (WKN: 855254/ISIN: JP3544000007). Das Tochterunternehmen Teijin Frontier Co., Ltd. ist auf die Produktion von Bekleidung und Industrietextilien spezialisiert, sodass die Übernahme von Ziegler eine attraktive Portfolioerweiterung und zugleich den Eintritt in den europäischen Markt ermöglicht.

DPE und Ziegler – eine Wachstumsgeschichte

2014 übernahm DPE die Mehrheit der Anteile an Ziegler, um durch umfangreiche Investitionen in die Produktionstechnik, einen gezielten Kapazitätsausbau und eine klare Schärfung des Produktportfolios signifikantes Wachstum zu erreichen. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem Managementteam um Diedrich von Behr gezeigt haben, welches Potential Ziegler erschließen kann“, so DPE-Partner Dr. Frank Müller. Darüber hinaus hat Ziegler unter der Regie von DPE Vertriebsbüros in den USA und China etabliert. Von dieser Wachstumsbasis aus hat Ziegler weitere hochkarätige Kunden in den USA und Asien gewonnen und neue Fahrzeugplattformen in Europa erschließen können. Der Umsatz stieg unter DPE-Führung von € 44 Mio. (2013) auf gut € 75 Mio. (2018e). Parallel wuchs die Mitarbeiterzahl um fast 50 % auf inzwischen mehr als 400.

Erfolgreiche Buy&Build-Strategie

Während der Haltedauer von DPE hat sich Ziegler von einem Hersteller von technischen Vliesstoffen für verschiedenste Anwendungsbereiche zu einem führenden Hersteller von komplexen Mehrschichtprodukten für die Automobilindustrie entwickelt. Die klare Fokussierung auf Materialkompetenz in den Bereichen Auto-Sitz und Akustikdämmung für den Fahrzeuginnenraum hat sich dabei ausgezahlt. In den nächsten Jahren soll der Umsatz auf deutlich über € 100 Mio. steigen: So wird die Investition von über € 25 Mio. am neuen Produktionsstandort Achern sowie die Inbetriebnahme einer High-Tech-Produktionsanlage im dritten Quartal 2018 weiteres Wachstum für Ziegler ermöglichen.

Ziegler hat sich zu einem führenden Unternehmen in der Branche entwickelt

„Die Entwicklung unseres Unternehmens in den vergangenen vier Jahren war bemerkenswert. Dabei haben wir uns jederzeit unsere innovative Unternehmenskultur des Teamgeistes, der flachen Hierarchien und der kurzen Entscheidungswege bewahrt. Mit DPE hatten wir einen Partner an unserer Seite, der uns von Anfang an verstanden und unternehmerisch hervorragend unterstützt hat. Durch die gezielten Investitionen und unsere Expansionsstrategie können wir nun sehr zuversichtlich nach vorn schauen“, sagt Geschäftsführer Diedrich von Behr. DPE-Partner Dr. Frank Müller ergänzt: „Dank der hervorragenden Leistung des gesamten Ziegler-Teams bieten sich dem Unternehmen weiterhin enorme Wachstumschancen. Ich freue mich, dass wir dafür mit Teijin Frontier einen perfekten Partner gefunden haben!“

Weiteres Wachstum insbesondere in Asien möglich

Ziegler wird durch die Akquisition von der hohen Textilkompetenz von Teijin Frontier profitieren. Zudem ermöglicht die Übernahme eine noch bessere Positionierung gerade auf dem asiatischen Markt. „Wir sind sicher, dass wir als Teil der Teijin-Gruppe unser Leistungsportfolio weiter ausbauen und unseren klaren Wachstumskurs gemeinsam fortsetzen werden.“, so Diedrich von Behr.

Die Transaktion wird vorbehaltlich der Kartellgenehmigung voraussichtlich noch im Sommer 2018 abgeschlossen werden.

Zurück zu Aktuelles