Deutsche Private Equity

Unser Fokus liegt gleichermaßen auf Freiraum, Zeit und echter Partnerschaft mit dem Management!

News

DPE Deutsche Private Equity schließt DPE Fonds III bei 575 Mio. €

  • Investitionen in mittelständische Wachstumsunternehmen der DACH-Region
  • Nachfrage überstieg festgelegte Obergrenze deutlich
  • DPE erweitert und internationalisiert Investorenbasis

München, 11. Januar 2017. DPE Deutsche Private Equity (DPE), eine führende Private- Equity-Gesellschaft mit Sitz in München, hat heute ihren dritten Fonds, DPE Deutschland III, geschlossen. Der Fonds wurde in weniger als sechs Monaten vermarktet und schloss bei der festgelegten Obergrenze von 575 Mio. €. Nicht enthalten sind darin die Investitionen des DPE-Teams und dessen Netzwerks. Die Nachfrage für den Fonds III überstieg signifikant die festgelegte Obergrenze. Mit dem Fonds III setzt DPE weiterhin konsequent die Strategie um, in kleine und mittlere Wachstumsunternehmen der DACH-Region zu investieren.

DPE hat eine überzeugende Erfolgsbilanz bei Investitionen in mittelständische Unternehmen der DACH-Region. DPE unterstützt diese Unternehmen, indem die DPE-Fonds wichtige Wachstumsinitiativen finanzieren, aber den Unternehmen auch mit weitreichender Management-Expertise bei der Umsetzung strategischer Ziele zur Seite stehen, um so deren Wachstumspotenzial zu erschließen. Im Schnitt steigerten die DPE-Portfolio-Unternehmen ihren Umsatz pro Jahr um 15-20 %. Seit Gründung der DPE haben die Portfolio-Unternehmen rund 2.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Wichtige Transaktionen im Jahr 2016 waren unter anderem die Akquisition der Elatec GmbH (RFID Lesegeräte), der Verkauf der Availon Holding GmbH (Betrieb und Service für Windkraftanlagen) an Vestas A/S, der Verkauf der INTERSCHALT maritime systems AG an die Cargotec Corp., der Verkauf der Westfalia Automotive Holding GmbH (Anhängerkupplungen und Transportsysteme) an die Horizon Global Corp und die Akquisition der Fischer surface technologies Gruppe (Galvanik und Spritzguss u.a. für die Automobilbranche).

Nachfrage für den Fonds III überstieg festgelegte Obergrenze

Der Fonds III wurde von DPE-Bestandsinvestoren stark nachgefragt. Die Gesellschaft vergrößerte und diversifizierte die Investorenbasis mit ausgewählten Investoren, darunter Stiftungen, Pensionsfonds, Finanzinstitute und Family Offices. Die Nachfrage überstieg dabei signifikant die von der Gesellschaft festgelegte Obergrenze, deshalb wurde der Fonds bereits nach weniger als 6 Monaten in der Vermarktung geschlossen.

“Wir schätzen das Vertrauen, das uns sowohl unsere Bestandsinvestoren als auch neue Investoren entgegengebracht haben, sehr”, so Marc Thiery, Partner und Geschäftsführer der DPE. „Das erfolgreiche Fundraising unterstreicht sowohl die Stärke unseres Teams als auch die Überzeugung unserer Investoren von unserem Investment-Ansatz. Wir freuen uns darauf, das Kapital von Fonds III für alle Beteiligten – die Investoren, Unternehmen und deren Mitarbeiter – gewinnbringend zu investieren.“

Internationale Investorenbasis für den Mittelstand

DPE hat bei der Vermarktung mit der Monument Group zusammengearbeitet, einem führenden unabhängigen Dienstleister für Privatplatzierungen mit Niederlassungen in Boston, London, Tokio und Hongkong. Damit konnte die Investorenbasis für mittelständische Unternehmen in der DACH-Region erfolgreich international ausgeweitet werden. „Das große Interesse von Investoren in Europa, Nord-Amerika und Asien bestätigt die umfassende Expertise des DPE-Teams. Die exklusive Deal-Pipeline mit dem Fokus auf Wachstumsunternehmen ist eines der Differenzierungsmerkmale von DPE in der DACH-Region“, erläutert Laurence Zage, Managing Director der Monument Group.

Rechtlich begleitet wurde das Fundraising erneut von P+P Pöllath & Partners.

Zurück zu Aktuelles